Textfeld: KONTAKTY
Brief  Ihrer kath. Pfarrgemeinde Otterstadt
Nr. 62, Maria Himmelfahrt 2007
 
  

Textfeld: Unsere Lourdes-Grotte im Kirchengarten ist erst jetzt mit der Figur der Bernadette vollständig.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Textfeld: Liebe Gemeinde,
 
wir befinden uns in unserem Leben oft auf einer Gratwanderung., unsere Sehnsucht nach vitaler Gesundheit, bleibender Schönheit und ewiger Jugend, unser Erschrecken vor jeder bedrohenden Krankheit ist groß. Wir leben zwischen Leibvergötzung und Leibverachtung. Gerade in dieser Verlegenheit sind wir eingeladen auf die Mutter Jesu zu schauen. Sie ist von Gott angenommen und aufgenommen mit ihrem Leib, d.h. mit ihrer ganzen Lebensgeschichte, mit ihren Ängsten und Freuden, mit allem was zum Leben gehört hat.
Was wir von Maria bekennen, erhoffen wir für jeden von uns. Alle Höhen und Tiefen, alle Wege und Umwege werden von Gott ernst genommen und bleiben in seinen Händen aufgehoben. Keine Angst soll uns blockieren. Gegen alle Gefährdungen des Lebens macht sich Gott selbst stark.
Das Fest der leiblichen Aufnahme Mariens in den Himmel ist eine Einladung Gottes für jeden von uns. Wir sind eingeladen über unsere irdischen Grenzen hinaus zu sehen. Wir glauben an einen Gott, der unser Leben in seine Hände nimmt, es auffängt und neu werden lässt, als          ewiges Leben. Nichts gibt unserem Leben und jedem neuen Tag ein größeres Gewicht als diese Gewissheit: Aufgehoben zu sein und zu bleiben bei Gott!
Mit diesen Gedanken grüßt Sie alle zum Patronatsfest unserer Pfarrei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gedanken zum Fest „Mariä Himmelfahrt"

Zur Zeit Jesu war der 15. August, der große Staatsfeiertag im römischen Weltreich. Kaiser Augustus feierte Geburtstag. Er gab dem ganzen Monat seinen Namen.

In der Neuzeit ließ noch einmal ein Kaiser diesen 15. August als seinen Geburtstag weltweit feiern: Napoleon. Die besiegten Völker mussten mitfeiern und so ihre Unterwerfung zeigen.

Wir Katholiken feiern am 15. August einen wirklich großen Menschen der Weltgeschichte:

MARIA und ihre Aufnahme in den Himmel.

Die Krönung des Lebens der Gottesmutter durch ihre Aufnahme in den Himmel, ist für uns Hoffnung und Freude.

Unsere Vorfahren haben sie zur Patronin unserer Kirche gewählt. So feiern wir als Pfarrgemeinde am 19. August unser Patronatsfest. An diesem Tag möchten wir Maria - unsere Kirche, unser Dorf, die Menschen die darin leben, vor allem die Kranken - besonders anempfehlen. Sie ist mit ihrem Leben unser großes Vorbild.

Gerti André

 

Neues von der Kirchenrenovierung

Informationen über den 3. Bauabschnitt.

Nachdem der 1. und 2. Bauabschnitt - der vor allem die Renovierung des Turmes zum Ziel hatte - abgeschlossen ist, kann man nicht übersehen, dass der 3. Bauabschnitt bereits in Angriff genommen wurde.

Die Eternit – Eindeckung des Kirchendaches, sowie die Wasserableitungen weisen starke Mängel auf. Durch die eindringende Feuchtigkeit wurde auch die Schädigung des Gebälks durch den Holzbock begünstigt. Um weiteren Schäden vorzubeugen, muss das gesamte Dach neu eingedeckt werden, die Blitzschutzanlage ist zu erneuern.

Zur Zeit sind bereits Steinmetzarbeiten an der Sandsteinverkleidung voll im Gange. Die Sandsteine müssen abgewaschen, ergänzt und neu verfugt werden.

Nachdem im 1.und 2. Bauabschnitt lediglich die 3 Chorfenster und 2 Fenster über den Eingängen restauriert wurden, steht auch die Restaurierung der übrigen Fenster an.

Die geschätzten Kosten für diesen dritten Bauabschnitt belaufen sich auf € 410.000,-. Hiervon übernimmt das bischöfliche Bauamt erfreulicherweise 57 %, d.h. € 234.000. Es besteht also eine Finanzierungslücke von € 176.000,- die von der Pfarrgemeinde geschlossen werden muss.

Dankenwerterweise haben die Ortsgemeinde einen Zuschuss von € 25.000 und das Amt für Denkmalspflege einen Zuschuss von € 3.500,- zugesagt, An Spenden für den 3. Bauabschnitt sind bisher € 13.200 eingegangen, darin sind die Sammlungen bei zwei runden Geburtstagen, der Erlös des Blumenmarktes und der Erlös aus der Tombola bei der Reunion des Kirchenchores enthalten.

Um auch den dritten Bauabschnitt finanzieren zu können, sind wir weiterhin auf Ihre Spenden angewiesen.

Gerhard André (Kirchenrechner)

Unsere Spendenkonten:

Kreis- und Stadtsparkasse: Kto. 120 022 BLZ 547 500 10

Raiffeisenbank: Kto. 3204316 BLZ 547 614 11

Patronatsfest

Unsere Pfarrgemeinde Maria Himmelfahrt feiert am 19.08. ihr Patronatsfest. Da unsere Pfarrkirche auch in diesem Jahr eingerüstet und der Kirchengarten dadurch nicht besonders einladend ist, trifft sich die Pfarrgemeinde nach dem feierlichen Hochamt, das um 10 Uhr 30 beginnt, wieder im Außenbereich der Sommerfesthalle.

Für Essen und Trinken ist wieder bestens gesorgt.

Traditionell gibt es:                                                                        als Beilage:

Frittierten Fisch                                                         Kartoffelsalat oder

Rollbraten                                                                 Pommes frites

Zu einer guten Tasse Kaffee steht auch wieder ein gut bestücktes Kuchenbüfett für Sie bereit.

Damit auch die lieben Kleinen auf ihre Kosten kommen, werden wir eine Hüpfburg aufstellen, auch das beliebte Kinderschminken wird wieder angeboten und erstmalig können sich die kleinen Künstler auch als Pflastermaler betätigen

Wer sich etwas ganz besonderes gönnen will, kann, gegen eine entsprechende Spende, einen ausgebauten Stein oder Balken aus dem Glockenstuhl (der nachweislich noch aus der alten Kirche stammt) mit nach Hause nehmen. Selbstverständlich gibt es dazu ein Zertifikat, welches die Echtheit bestätigt.

Noch einige andere Stücke aus der Zeit der letzten Renovierung sind aufgetaucht und werden gegen Spende abgegeben. Lassen Sie sich überraschen!

Machen Sie sich ein paar schöne Stunden, kommen Sie am 19.August nach dem Gottesdienst zur Sommerfesthalle und feiern Sie mit der ganzen Kirchengemeinde das Patronatsfest mit.

Der Erlös des Festes fließt auch in diesem Jahr wieder der Kirchenrenovierung zu.

Klaus Feichtner

Textfeld: B eisammensein
A ustausch
U nternehmungen
W issenswertes unter www.
A useinandersetzungen über Alltagsfragen
G emeinschaft und Gemütlichkeit
E rlebnis / Elternfreie Zone
N ikotinfrei / alkoholfrei
Projekt Bauwagen

Die CAJ im Bistum Speyer stellt interessierten Pfarrgemeinden für ihre Jugendarbeit einen umgebauten Bauwagen zur Verfügung. Jugendliche sollen dort die Möglichkeit haben sich zu treffen und auszutauschen. Der Bauwagen bleibt dann 6 – 8 Wochen in der Gemeinde.

Bereits im März wollten wir den Wagen haben, mussten aber feststellen, dass ein solches Projekt gut vorbereitet und dann auch betreut werden muss. Ein Team von interessierten Eltern und Jugendlichen hat sich zusammengefunden ein Programm erarbeitet, jetzt kann der Wagen kommen.

Zur Vorstellung des Projektes schien uns das Patronatsfest geeignet. Der Bauwagen wird also zunächst an der Sommerfesthalle stehen und danach bis Ende Oktober im Kirchengarten aufgestellt.

Zwei bis dreimal in der Woche soll der Wagen für die Jugendlichen aller Altersstufen geöffnet werden. Die Betreuung erfolgt zeitweise durch eine Mitarbeiterin der CAJ.

Was die Jugendlichen erwartet, habe ich einem Flyer entnommen, der speziell für diese Aktion gestaltet wurde:

Wir hoffen, dass der Wagen und das vorbereitete Programm die Zustimmung der Jugendlichen und ihrer Eltern findet und dass die Jugendarbeit in unserer Gemeinde dadurch neue Impulse erhält.

Klaus Feichtner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Gemeinde sucht IHREN Rat

Wahlen zum Pfarrgemeinde – und Verwaltungsrat am 10. und 11. November 2007.

Mischen Sie sich ein, in die Arbeit des Pfarrgemeinderates.Ihre guten Ideen werden gebraucht.

Kandidieren Sie für den Pfarrgemeinderat und gestalten Sie das Leben in unserer Pfarrei mit.

Im Pfarrgemeinderat können Sie Ihre Vorstellungen einbringen und gemeinsam mit anderen etwas bewegen – als Bereicherung für die Gemeinde und auch für Ihr eigenes Leben.

Interessiert?

Melden Sie sich bei Elisabeth Simon, Vorsitzende des Pfarrgemeinderates, Pappelstr. 20

Elisabeth Simon

Info über Neuregelung der Geburtstagsbesuche

Da es immer mehr „Ältere" gibt, werden unsere Pfarreimitglieder ab dem 75. Lebensjahr

alle 5 Jahre

durch Vertreter der Pfarrgemeinde

besucht.

Ab dem 90. Geburtstag besucht Sie unser Herr Pfarrer.

Fotoausstellung 2007

Viel Beachtung hat die kleine Ausstellung von Bildern der Fronleichnamsprozession von 1957 bei der Reunion in der Sommerfesthalle gefunden. Das lässt erwarten, dass auch unsere geplante Fotoausstellung zum Weihnachtsmarkt viele Marktbesucher anlocken wird.

Wir müssen also eine gute Ausstellung präsentieren. Das können wir aber nur mit Ihrer Hilfe.

Unsere Bitte im letzten KONTAKTY uns Fotos aus Ihren privaten Beständen zur Verfügung zu stellen hat uns schon eine Reihe schöner Bilder eingebracht. Dafür bedanken wir uns herzlich bei allen, die uns bisher Fotos überlassen haben.

Da die Zahl der Bilder bei weitem noch nicht ausreicht um eine schöne Ausstellung zu organisieren, müssen wir noch einmal an Sie appellieren: Schauen Sie Ihren Bestand an Bildern durch, blättern Sie in Ihren Alben, ich bin sicher, dass Sie vieles zu Tage fördern was für uns von Interesse ist.

Dabei sind wir nicht nur an historischen Aufnahmen von einmaligen Ereignissen, wie Glockenweihe oder Firmung in Otterstadt interessiert, alle Bilder aus dem kirchlichen und religiösen Leben sind interessant, nicht nur alte Aufnahmen, sondern auch Bilder von Ereignissen aus unserer Zeit.

Gesucht sind Bilder aus der Kirche, dem Kindergarten, von Hochzeiten, Taufen und Beerdigungen, von Erstkommunion, Firmung, Fronleichnams - und Bittprozessionen und und und... , so habe ich im letzten KONTAKTY geschrieben. Die Liste lässt sich ergänzen: Messdiener, kirchliche Gruppen, Priester und Ordensleute...

Nehmen Sie sich also ein wenig Zeit. Gerne kommen wir zu Ihnen, um mit Ihnen gemeinsam die Bilder auszusuchen. Wir werden Reproduktionen der Fotos machen und Sie erhalten Ihre wertvollen Originale nach kurzer Zeit zurück.

Melden Sie sich bitte bei Frank Berthold (Tel.: 33106) oder Klaus Feichtner (Tel.:34846).

Klaus Feichtner

PS. Übrigens, jetzt sind es nur noch 4 Monate bis zum Weihnachtsmarkt.

Unsere neuen Messdiener

Gleich nach ihrer ersten heiligen Kommunion 2007 haben sich einige Kommunionkinder für einen Dienst am Altar entschlossen. Seitdem treten sie tatkräftig und begeistert im Gottesdienst auf. Damit auch die Pfarrgemeinde etwas über unsere neuen Ministranten erfährt, haben wir sie zu ihrem Dienst in der Kirche befragt:

Jana Wagner erzählte uns, dass sie die Messdiener immer beobachtet hat und es sehr schön findet wie sie dem Pfarrer assistieren. Daniela Kaminsky hat genauso wie ihre Freundin schon immer die Vorstellung gehabt Messdiener zu werden. Chiara Rappa hat sich vorgenommen in die Fußstapfen ihrer Schwester zu treten, die auch Ministrantin war. Für Katrin Pendzialek sind die Eltern ein großes Vorbild, deren Weg sie nun einschlagen will. Celine Berthold freut sich in der Kirche ihre ganzen Freundinnen um sich zu haben. Für Lara Blau steht die Freude im Vordergrund, da es immer wieder ein schönes Erlebnis ist am Gottesdienst mit einer Funktion teilzunehmen.
Es waren sich alle einig, dass das Sammeln der Kollekte am Schönsten ist. Doch trotz allem steht die Wandlung ganz im Mittelpunkt, was ja auch durch das Schellen des Altardienstes und das Läuten der Wandlungsglocke hervorgehoben wird.
Seit ihrem Weißen Sonntag üben sie in den Messdienerstunden ganz eifrig alles Wichtige, wie z.B. den Ablauf des Gottesdienstes, das Tragen der Leuchter sowie den Dienst an Taufen, Hochzeiten und Beerdigungen. Die Messdiener werden von unserem Sakristan Frank Berthold sowie dem Leitungsteam der Messdiener Stefanie Katz, Katrin Tremmel und Markus Katz betreut.

Stefanie Katz, Katrin Tremmel und Markus Katz

 

So. 19. Aug. 07                 Feierliches Hochamt zu unserem

10.30 Uhr                         Patronatsfest mit Kräuterweihe es singt der Kirchenchor


Sa. 08. Sept. 07                 „Mariä Geburt" ( ist der Weihetag unserer Kirche)

18.30 Uhr                          Hochamt mit Chorgesang


Mo. 01. Okt. 07                (Kerwemontag)

9.00 Uhr                           Amt für alle Verstorbenen der Pfarrgemeinde

Seitenanfang